Wandern in Los Angeles: Die besten Wanderwege in L.A.

Wandern im Griffith Park | Foto mit freundlicher Genehmigung von Renee Silverman, Flickr

Wenn Sie auf den zahlreichen Wanderwegen von Los Angeles unterwegs sind, werden Sie bald feststellen, warum L.A. ein idealer Ort für Aktivitäten im Freien ist. Die meisten der hier vorgestellten Wanderungen sind leicht bis mittelschwer und sind damit auch dem unerfahrenen Wanderer zugänglich. Dennoch sollte man bei der Planung einer Wanderung stets einige Dinge im Auge behalten, wie etwa feste Wanderschuhe, ausreichend Wasser, Sonnencreme und Sonnenbrille. Vergessen Sie auch nicht eine Kamera, bleiben Sie auf den Wegen und genießen Sie die Wanderung. 

Runyon Canyon

Runyon Canyon im Sonnenuntergang | Foto mit freundlicher Genehmigung von artem.aleksenko, Flickr

Wanderweg: Runyon Canyon Loop (ACHTUNG: Der Runyon Canyon ist von April bis July 2016 wegen Bauarbeiten am Kanalsystem gesperrt!)

Länge: etwa 4,8 km

Besonderheit: Der Ausblick in Cloud’s Rest, zudem dürfen Hunde frei laufen. Manchmal trifft man hier auch auf Prominente

Anfahrt: Fahren Sie vom Hollywood Blvd. auf der Fuller Avenue Richtung Norden. Parken Sie am Ende der Fuller Ave. (Gratis-Parkplätze) und betreten sie den gut ausgeschilderten Park. Nehmen Sie den rechten Weg und gehen Sie die Runde gegen den Uhrzeigersinn. (SIEHE KARTE)

Diese Wanderung bietet allerdings kein unberührtes Naturerlebnis: wenn Sie also auf der Suche nach Einsamkeit sind, sollten sie vielleicht einen anderen Weg probieren. Andererseits kann man hier leicht auf Prominente treffen, zudem können auch unerfahrene Wanderer auf diesem Weg die Hollywood Hills und den phantastischen Ausblick am höchsten Punkt des Wegs, dem so genannten Cloud’s Rest genießen. Egal ob Sie mit modernster Wanderausrüstung oder nur mit Sportschuhen und Sonnenhut unterwegs sind, es handelt sich hier um einen Wanderweg, der Spaß macht und vorbei an luxuriösen Villen einen Blick auf den Hollywood-Schriftzug, den Sunset Strip und L.A. bietet.

Verlassen Sie die ausgetretenen Pfade und entdecken Sie Hollywood, wie Sie es noch nicht kennen. Von einzigartigen Museen bis hin zu einem geheimen Nachtclub bekommen Sie hier einen Einblick in Hollywoods verborgene Kleinode.

Griffith Park Trails

Bronson Cave | Foto mit freundlicher Genehmigung von Shawn Park, Flickr

Wanderweg: Bronson Canyon

Länge: weniger als 1,6 km

Besonderheit: „Auf zur Fledermaushöhle!“

Anfahrt: Von der Franklin Avenue in Hollywood nehmen Sie den Canyon Drive Richtung Norden bis zum Ende der Straße, wo sich der Parkplatz des „Camp Hollywoodland“ befindet. Überqueren sie die kleine rote Betonbrücke auf der rechten (östlichen) Seite der Straße. Umgehen sie die Schranke, halten Sie sich links und folgen sie der unbefestigten Straße, auf der sie nach kurzer Wanderung den Bronson Canyon erreichen. (SIEHE KARTE)

Der Bronson Canyon befindet sich im südwestlichen Teil des Griffith Park und ist von Hollywood aus leicht erreichbar. Daher wurde er zu einer beliebten Location für Generationen von Filmschaffenden, die dessen abgelegene und beinah außerirdisch wirkende Szenerie schätzten. So war der Bronson Canyon Schauplatz von Filmklassikern wie The Searchers und Invasion of the Body Snatchers, als auch in Filmen der jüngeren Vergangenheit wie Star Trek VI und Army of Darkness. Die Bronson Cave besteht aus einem 15m langen Tunnel, der ein Überbleibsel eines 1903 errichteten Steinbruchs ist und ursprünglich Brush Canyon hieß. Der Tunneleingang ist als „Mund“ der Fledermaushöhle aus der Fernsehserie Batman aus den 60er Jahren bekannt.

Wanderweg: Griffith Observatory West Trail Loop

Länge: etwa 4 km • Besonderheit: Der Ausblick vom Griffith Observatory auf den Hollywood-Schriftzug und L.A.

Anreise: Die Wanderung beginnt am Picknickplatz Fern Dell nahe dem Los Feliz Blvd. Der Weg startet unweit des Baches in der Nähe der Toiletten. Halten Sie sich rechts und steigen Sie Richtung Griffith Observatory auf, wobei sich unterwegs wunderbare Ausblicke auf die Stadt eröffnen. Wenn der Weg flacher wird, nehmen Sie den Weg rechts zum Observatorium. Am Rückweg den Hügel hinab halten Sie sich stets rechts. Nach einigen Kurven führt Sie der Weg zurück zum Picknickplatz Fern Dell. (SIEHE KARTE)

Wanderweg: Brush Canyon Trail

Länge: etwa 3 km

Besonderheit: Ruhe und Einsamkeit, als auch spektakuläre Ausblicke in der Nähe des Mount Hollywood Drive

Anreise: Parken sie am Parkplatz am Canyon Drive, der sich gleich hinter dem Bronson Park befindet. Gehen sie von dort nach der Schranke bergauf und nehmen sie den Weg auf der Feuerschneise zum Steinbruch der Pacific Electric. Nach dem Picknickplatz verlassen Sie den Canyon. Nach etwa einer 1,2 km trifft der Wanderweg auf den Mulholland Trail. Folgen Sie dem rechten Weg und gehen Sie noch etwa 400 m bis zum Mount Hollywood Drive. Benutzen Sie für den Rückweg dieselbe Route und nehmen Sie bei der Abzweigung des Mulholland Trails den linken Weg. (SIEHE KARTE)

Der Griffith Park ist der zehntgrößte gemeindeeigene Park der Vereinigten Staaten und damit einer der größten städtischen Parks Nordamerikas, der sich über mehr als 17 km² Land erstreckt. Entdecken Sie mit unserem Führer die besten Attraktionen und Aktivitäten im Griffith Park.

Franklin Canyon Park

Franklin Lake | Foto mit freundlicher Genehmigung von Ken Shelton, Flickr

Wanderweg: Discovery Trail

Länge: etwa 1,6 km

Besonderheit: Franklin Canyon Lake und Sooky Goldman Nature Center

Anfahrt: Fahren Sie von West Los Angeles am Beverly Drive Richtung Norden und folgen Sie dabei den Schildern Richtung Coldwater Canyon. Am Coldwater/Beverly Drive biegen Sie links ab und dann auf Höhe der Fire Station No. 2 noch mal links ab. Die dritte Straße rechts ist der Franklin Canyon Drive, dem Sie durch das Wohngebiet bis zum Parkeingang folgen. An der Kreuzung Franklin Canyon Drive und Lake Drive biegen Sie rechts ab, um zur Franklin Canyon Ranch zu gelangen, oder Sie biegen links ab, damit erreichen Sie das Sooky Goldman Nature Center und den Franklin Canyon Lake. (SIEHE KARTE)

Der Franklin Canyon Park befindet sich in der Nähe des Benedict Canyon im geografischen Zentrum von Los Angeles. Er erstreckt sich über 2,4 km² Fläche und bietet mehr als 8 km Wanderwege. Die Geschichte des Parks geht bis auf das Jahr 1914 zurück, als William Mulholland das Upper Franklin Canyon Reservoir errichtete. In den 1930er Jahren befand sich hier der Sommersitz der Familie des Ölbarons Edward Doheny. Bei der Wanderung durch das Reservoir lassen sich zahlreiche Vögel und Wildtiere beobachten. Sie können sich jedoch auch für einen der anspruchsvolleren Wege wie etwa den Hastain Trail entscheiden, der einen Blick von West L.A. bis zum Pazifik bietet.

Fans der Popkultur werden den Franklin Canyon Park leicht wiedererkennen, denn er diente häufig als Kulisse für Fernseh- und Kinofilme. So etwa auch für die berühmte Autostopp-Szene aus „It Happened One Night” mit Clark Gable und Claudette Colbert. Der 12.000 m² große Franklin Lake war nicht nur der „Angelplatz“ im Vorspann der Andy Griffith Show, sondern auch die Lagune im Horror-Klassiker „Creature from the Black Lagoon“ der Universal Studios. Zudem bildete der Park den Hintergrund des Coverfotos des Albums „Sounds of Silence“ von Simon & Garfunkel.

WILACRE PARK

Studio City, Blick von TreePeople | Foto mit freundlicher Genehmigung von Kristen Neveu, Flickr

Wanderweg: Betty B. Dearing Trail

Länge: etwa 4 km

Besonderheit: Panoramablick in das San Fernando Valley, TreePeople, „Rainforest”

Anfahrt: Vom Ventura Blvd. in Studio City fahren sie am Laurel Canyon Blvd. etwa 1,6 km nach Süden bis zur Fryman Road. Biegen Sie rechts ab, dann sehen Sie bereits den großen Parkplatz (Parkgebühr: 1-3 $), der über Toiletten, Wasserbrunnen und einen Picknickplatz verfügt. (SIEHE KARTE)

Da sich die Einfahrt zum Parkplatz an der Fryman Road befindet, wird der etwa 0,5 km² große Wilacre Park oft mit dem Fryman Canyon Park verwechselt. Tatsächlich kommen Sie auf dieser Wanderung durch drei verschiedene Parks: Wilacre, Fryman Canyon und Coldwater Canyon. Der angenehm schattige und hundefreundliche Betty B. Dearing Trail beginnt recht steil, bevor er nach etwa 400 m flacher verläuft. Nach etwa 1,6 km erreichen Sie den Coldwater Canyon Park, in dem TreePeople, eine führende Non-Profit-Organisation im Umweltbereich zu Hause ist. Das Ende des Weges am Iredell Lane führt Sie zum versteckten Rainforest Trail innerhalb des Fryman Canyons.

EATON CANYON

Eaton Canyon Wasserfall | Foto mit freundlicher Genehmigung von Robert Cross, Flickr

Wanderweg: Eaton Canyon Trail

Länge: etwa 6 km

Besonderheit: 12 m hoher Wasserfall und Eaton Canyon Nature Center

Anfahrt: Vom 210 Freeway fahren sie über den Altadena Drive etwa 2,4 km nach Norden zum Parkeingang. Die Eaton Canyon Natural Area befindet sich in 1750 North Altadena Drive, einen Häuserblock nördlich des New York Drive in Pasadena. (SIEHE KARTE)

Die Eaton Canyon Natural Area, ein knapp 0,8 km² großes zoologisches, botanisches und geologisches Naturschutzgebiet am Fuße der San Gabriel Mountains, das täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet ist. Besucher können hier nicht nur wandern, sondern auch reiten und die Picknickplätze an einem (je nach Saison wasserführenden) Bach inmitten von Flora und Fauna in ihrer natürlichen Umgebung genießen. Das Eaton Canyon Nature Center bietet zahlreiche lebende Tiere, faszinierende Ausstellungsstücke und nützliche Besucherinformationen.

Ausgangspunkt ist das Nordende des Parkplatzes, wo der gut markierte Hauptweg des Eaton Canyon Trail zur Abzweigung mit dem Hinweis WATERFALL führt. Folgen Sie dem Weg bis zur nächsten Abzweigung und dann weiter unter der Betonbrücke hindurch in den Eaton Canyon. Ab hier ist der Weg etwas weniger ausgetreten und anspruchsvoller. Man steigt über Felsbrocken und muss – je nach Wasserlage – Flüsse durchqueren, seien Sie also vorbereitet. Folgen Sie dem Haupt-Canyon, wo Sie einen 12 m hohen Wasserfall erreichen, der besonders im Sommer dank seiner Kühle und dem kleinen Becken ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Will Rogers State Park

Studio City, Blick von TreePeople | Foto mit freundlicher Genehmigung von Kristen Neveu, Flickr

Wanderweg: Rustic Canyon Loop/Inspiration Point Trail

Länge: etwa 10 km

Besonderheit: Das Gelände gehörte einst zur privaten Ranch eines Hollywoodstars.

Anfahrt: Fahren Sie zum Will Rogers State Park in Santa Monica. Die Hauptstraße zum Park befindet sich direkt am Sunset Blvd., etwa 800 m östlich des Chataqua Blvd. Ihr Auto können Sie beim Besucherzentrum parken (Parkgebühr: 12 Dollar, Senioren 11 Dollar). Die Wanderung beginnt direkt hinter der Hauptranch des Parks, neben dem Schild zum Inspiration Point Trail. (SIEHE KARTE)

Nach etwa 1,6 km erreichen Sie die Abzweigung zum Inspiration Point. Dieser kurze Umweg lohnt sich, da Sie von hier aus eine spektakuläre Aussicht auf den Pazifik, Los Angeles und die Santa Monica Mountains genießen können. Folgen Sie dem Backbone Trail bis zur Abzweigung zum Rustic Canyon und gehen Sie diesen Weg wieder zurück in den Will Rogers Park. Nach der Wanderung können Sie durch den Park schlendern und ein Picknick auf der großen Wiese vor dem Haus genießen. Doch in Santa Monica gibt es noch viel mehr zu entdecken. Vom Museum of Flying bis zu den illegalen Kneipen der 1920er Jahre zeigen wir Ihnen die verborgenen Schätze Santa Monicas.

TOPANGA STATE PARK

Foto mit freundlicher Genehmigung durch Rashomon,Flickr

Wanderweg: Los Liones Trail zum Parker Mesa Overlook

Länge: etwa 11 km

Besonderheit: der phantastische Blick am Parker Mesa Overlook

Anfahrt: Die Wanderung startet in Pacific Palisades am Ende des Los Liones Drive nördlich Sunset Blvd. Lassen Sie Ihr Fahrzeug am Parkplatz am Ende der Straße stehen (Parkgebühr: 10 $) und folgen Sie dem Weg aufwärts zur East Topanga Fire Road und diese weiter bis zur Abzweigung zum Parker Mesa Overlook. (SIEHE KARTE)

Serpentinen und steile Aufstiege prägen die ersten 3 km dieser Wanderung. Mit einem Höhenunterschied von rund 400 m zählt diese zu den anspruchsvolleren Wanderungen, doch an einem Aussichtspunkt hoch über dem Steilhang werden Sie mit einem atemberaubenden Panorama für die Mühen entschädigt. Genießen sie ein Picknick oder entspannen Sie sich auf einer Bank, während Sie den Rundblick genießen.

Malibu Creek State Park

Malibu Creek State Park | Foto mit freundlicher Genehmigung von 45SURF, Flickr

Wanderweg: Crags Road

Länge: etwa 7,5 km

Besonderheit: weltberühmter Drehort von „M*A*S*H”

Anfahrt: Nehmen Sie den Pacific Coast Highway nach Nordwesten zur Malibu Canyon Road und biegen nach der Pepperdine University rechts ab. Im Canyon fahren Sie durch den Tunnel und lassen die Ampel der Piuma Road hinter sich. Direkt vor der nächsten Ampel am Mulholland Highway biegen Sie links in den Malibu Creek State Park ab. (SIEHE KARTE)

Der Malibu Creek State Park erstreckt sich über 28 km² inmitten wunderbarer Landschaft und verfügt über 24 km Wanderwege entlang von Bächen durch Eichen- und Platanenwälder, aber auch durch Abhänge mit Strauchvegetation. Nach kräftigem Regen erwacht der Malibu Creek zum Leben. Der Malibu Creek State Park bildete die Kulisse für das legendäre Fernsehprogramm „M*A*S*H”. Noch Jahrzehnte nach dem Ende der Show kommen Besucher aus der ganzen Welt in das ehemalige Filmset. Hier befand sich auch die Ranch der 20th Century Fox Studios, die zwischen 1946 und 1974 Eigentum des Landes war. Zahlreiche Filme und Fernsehprogramme wurden im Malibu Creek State Park gedreht, wie etwa Robert Altmans „M*A*S*H”-Film von 1970, „Butch Cassidy and the Sundance Kid” und „Planet of the Apes” (1968).

Vom Parkplatz aus können Sie auf der Crags Road Richtung Westen in den Park wandern. Bleiben Sie auf dieser Straße und folgen Sie den Schildern zum „M*A*S*H“-Filmset. Die Wanderung ist leicht und verläuft ohne größere Höhenunterschiede.

Solstice Canyon

Rising Sun Trail | Foto von Daniel Djang

Wanderweg: Solstice Canyon / Rising Sun Trail

Länge: knapp 5 km

Besonderheit: Tropical Terrace und atemberaubende Ausblicke auf den pazifischen Ozean

Anfahrt: Vom Pacific Coast Highway (PCH) in Central Malibu fahren sie auf der Solstice Canyon Road bis zum Eingang, der sich in der Corral Canyon Road befindet. (SIEHE KARTE)

Die Wanderung durch den Solstice Canyon ist leicht und verläuft erst auf einem schattigen und teilweise befestigten Weg, bevor sie auf eine Feuerschneise führt. Das Plätschern eines Baches begleitet Sie auf Ihrem Weg zur Tropical Terrace und den Fundamenten eines vom bekannten Architekten Paul Williams gestalteten Hauses. Dieser plante auch Häuser für Frank Sinatra und Lucille Ball, als auch das Theme Building am Los Angeles International Airport. Für Freunde von Raumfahrt und Wissenschaft ist der Solstice Canyon eine unverzichtbare Sehenswürdigkeit, denn früher war er einer von weltweit drei Orten, wo das Unternehmen TRW die Satelliten-Ausrüstungen für Weltraummissionen testete. Je nach Jahreszeit stürzt ein Wasserfall in ein Felsbecken hinter dem ehemaligen Haus. Mit etwas Entdeckergeist können Sie eine Statue der Jungfrau Maria in einer nahegelegenen Grotte ausmachen. Sie haben nun die Wahl, entweder wieder durch den Solstice Canyon zurückwandern oder die schweißtreibenden Serpentinen bergauf zum Rising Sun Trail zu nehmen, der auf den Hügeln verläuft. Ein Panorama-Rundblick über den Pazifik wird Sie für die Mühen des Aufstiegs entschädigen. Doch im Gegensatz zum kühleren Weg im Solstice Canyon beweist der schattenlose Rising Sun Trail, dass er seinen Namen nicht zu Unrecht trägt.

Escondido Canyon

Foto mit freundlicher Genehmigung von kagee219, Flickr

Wanderweg: Escondido Canyon und Wasserfälle

Länge: knapp 7 km

Besonderheit: der Wasserfall am Ende des Wegs

Anfahrt: Folgen sie dem PCH von Santa Monica aus etwa 27 km lang.In der Nähe des Solstice Canyon und direkt hinter der Latigo Canyon Road sehen sie die Abzweigung auf den East Winding Way, wo Sie Ihr Auto auf einem der markierten Parkplätze abstellen können. Folgen Sie dem befestigten Weg in Richtung der Berge. Bis zum Ende des East Winding Way sind es etwa 1,5 km. Am Ende des Wegs können sie den Eingang in den Escondido Canyon Park leicht erkennen. (SIEHE KARTE)

Vom Ausgangspunkt beträgt die Entfernung zu den Wasserfällen rund 1,6 km. Der Weg überquert dabei mehrfach den Escondido Canyon Creek, rechnen Sie also bei Regen damit, dass Sie nasse Füße bekommen.

Kontinuierlich steigt der Weg unter Bäumen und entlang der Canyon-Wände an. Schon bald stehen Sie an den 15 m hohen Escondido Falls, deren Wasser in allen Schattierungen über moosbewachsene Felsen stürzt.Im Frühling ist der Wasserfall meistens recht eindrucksvoll, doch variiert die Wassermenge je nach Jahreszeit. Sie können auch die Felsen hochklettern, um den Wasserfall von oben noch besser sehen zu können, dessen oberer Bereich sich in 30 m Höhe befindet. Waten Sie ein wenig durch das Becken unterhalb des Wasserfalls, um sich vor dem Rückweg auf derselben Route abzukühlen.

Vasquez Rocks

Foto mit freundlicher Genehmigung von Derek Cross, Flickr

• Wanderweg: Reit- und Wanderweg, History Trail

• Länge: knapp 5 km • Besonderheit: außerweltliche Felsformationen, Pacific Crest Trail

• Anfahrt: Nehmen sie von Santa Clarita im nördlichen L.A. County den Golden State Freeway (I-5) in Richtung Norden zum Antelope Valley Freeway (CA14) und fahren diesen weiter nach Norden in Richtung Palmdale/Lancaster. Nehmen Sie die Abfahrt an der Agua Dulce Canyon Road, biegen Sie links ab und folgen sie den Schildern bis zum Parkeingang. (KARTE ÖFFNEN)

Der Vasquez Rocks Natural Area Park erstreckt sich über 6,7 km² und befindet sich in Agua Dulce, etwa eine Stunde nördlich von Downtown L.A. Die auffälligen und bunten Felsformationen des Parks erreichen eine Höhe von 45 m und entstanden in Jahrmillionen durch seismische Aktivitäten und Erosion. Die Vasquez Rocks haben ihren Namen von dem Banditen Tiburcio Vásquez, der diese Gegend als eines seiner zahlreichen Verstecke nutzte. Ein Stück des berühmten Pacific Crest Trails, der über 4286 km von Kanada bis an die mexikanische Grenze führt, verläuft durch die Vasquez Rocks. Das leichte Gefälle und die zahlreichen Wege bieten zahlreiche Möglichkeiten, den Park zu entdecken. Die Wanderung ist besonders eindrucksvoll, wenn man die Sicht von einem der bekannten Felsen aus genießt. Denken sie daran, dass der Park nur wenig Schatten bietet und rüsten Sie sich entsprechend aus.

Star Trek Fans werden die Vasquez Rocks sofort aus Captain Kirks Kampf mit dem Gorm in der Folge „Arena” der ersten Serie und weiteren Folgen und aus den Kinofilmen erkennen. Zahlreiche klassische Fernsehshows wurden in Vasquez Rocks gefilmt, so etwa Bonanza, The Rifleman, Kung Fu, Mission: Impossible und The Twilight Zone. Die Vasquez Rocks kommen auch in Filmen wie Dracula (1931), Blazing Saddles (1974) und Little Miss Sunshine (2006) vor. Aufgrund ihrer Bedeutung als eine prähistorische Stätte für die Stämme der Shoshonen and Tataviam wurden die Vasquez Rocks 1972 in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Begeben Sie sich auf die Spur der Oscars und entdecken Sie mit unserem Führer die Drehorte unter freiem Himmel zwischen Malibu und der South Bay.