Lernen Sie den NoHo Arts District kennen

El Portal Theatre | Photo courtesy of Michael Locke, Flickr
enlarge photo [+]

Es ist ganz leicht, den North Hollywood (NoHo) Arts District kennen zu lernen. Man stelle sich einfach einen urbanen Cocktail aus Bohème und Yuppie mit sprödem Charme, eine Enklave aller künstlerischen Dinge - Malerei, Keramik, Theater, sogar Fernsehen vor. Aber im Grunde genommen ist NoHo eine Künstlergemeinschaft, die immer mehr zusammenwächst und jene Besucher und Einheimische anzieht, die Kunst im Blut haben.

"Man kann die Straße entlang schlendern und eine unglaubliche Vielfalt von Menschen sehen", sagt Nancy Bianconi, die Herausgeberin von www.nohoartsdistrict.com. "Sie können Schauspieler sehen, die ihre Texte gemeinsam proben, Tänzer beim Entwickeln ihrer Choreograpien oder Gitarristen, die ihre Stücke üben."

Neue Wohnanlagen ziehen immer mehr Mieter an. Neue ungewöhnliche Geschäfte und Restaurants laden zum Shoppen und Essen ein. Immer mehr Menschen nutzen die Metro, um hierher zu kommen. Und das Wichtigste: die Kunstszene explodiert.

Der NoHo Arts District gilt als bedeutendes Zentrum für darstellende Künste und bietet 22 Live-Theater, in denen sowohl Klassiker als auch neue, experimentelle Werke aufgeführt werden. Aufgrund ihrer begrenzten Größe besitzen die NoHo-Theater eine Intimität, die anderswo schwer zu finden ist.

Das Herzstück der Theaterszene ist zweifellos das El Portal Theatre, das 1926 ursprünglich als Varieté- und Stummfilmtheater eröffnet wurde. Das historische Schirmdach im Art-Deco-Stil erstrahlt bis heute in stolzem Glanz. Das Gebäude beherbergt drei Live-Theater mit 42, 99 und 360 Plätzen sowie eine eigene Kunstgalerie, die Judith Kaufman Gallery.

Nicht zuletzt durch das Deaf West Theatre, hat NoHo eine lange Historie an tauben und schwerhörigen Schauspielern als Sprecher in Theaterrollen und amerikanischer Gebärdensprache in ergreifenden Produktionen.

Neben der angesehenen Theaterszene der Gegend, ist es auch die vielseitige Mischung verschiedener Kunstformen, die diesen Bezirk so besonders macht. Künstler treffen sich oft am NoHo Arts Center und am Lankershim Arts Center, zwei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Gegend. Sie zeigen ihre Arbeit fortlaufend in der NoHo Gallery L.A., einem Teil des Lankershim Arts Centers mit einer vielfältigen Auswahl an Ausstellungsstücken. Trotz der breiten Palette der Präsentationsmedien, haben die Stücke eines gemeinsam: Die Kunst geht immer wieder bis ans Limit.

Als Zeuge von NoHos Vielfalt residiert hier auch die Academy of Television Arts and Sciences, die die Emmy Awards verleiht. Die Organisation zollt vielen Persönlichkeiten des Fernsehens Tribut, darunter Carol Burnett, Johnny Carson, Bill Cosby und Mary Tyler Moore, mit Bronzeskulpturen in einem Freiluftgarten, in dem auch eine 8 m hohe Nachbildung des Emmy Awards steht.

Das Millennium Dance Complex ist ebenfalls ein beliebter Ort für Besucher, da das Tanzstudio regelmäßige Sessions mit Prominenten wie Britney Spears, Janet Jackson und Wade Robson veranstaltet.

Das vielleicht Beste an NoHo, ist die Interaktion zwischen seinen Künstlern und der Gemeinschaft, die Besucher durch NoHo Tours erleben können. Die Teilnehmer können für einen Tag zu Künstlern oder Tänzern werden oder sich mit den Schauspielern hinter den Kulissen treffen, nachdem sie ein Theaterstück gesehen haben.

Darüber hinaus zeigen verschiedene fortlaufende jährliche Veranstaltungen, welche Arbeiten Tag für Tag im NoHo Arts District stattfinden, so dass der neugierige Besucher zu jeder Jahreszeit die mutige Kunst und die starke Gemeinschaft von NoHo erleben kann.